Die GREIFEN-FLEISCH GmbH
ein Unternehmen mit langjähriger Tradition

Staffelstab wird nach 27 Jahren übergeben

Ein Unternehmer, der nach 27 Jahren den Staffelstab Anfang Juli an seinen Nachfolger übergibt, ist Walter Kienast, der mit viel Engagement und hohem unternehmerischen Einsatz die GREIFEN-FLEISCH GmbH in der Hansestadt Greifswald geführt hat. Nun ist es soweit, und mit ein wenig "Schmerzen im Herzen" wird er sich als Geschäftsführer zurückziehen. Walter Kienast, der seit seiner Ausbildung und seinem Studium, eigentlich sein ganzes Leben, mit Fleisch und Wurst zu tun hatte, hat sich auf diesen Tag seit rund zwei Jahren vorbereitet, wie er uns im Gespräch verriet. Das Produktionsprogramm umfasst heute die Herstellung von Brüh- und Kochwurst, Rohwurst und Schinkenartikeln. Zu den Hauptabnehmern der GREIFEN-FLEISCH Produkte zählen große Handelsketten, Großhandel und Industriekunden. Einer der letzten großen Höhepunkte, den Walter Kienast mit seinem Team feiern konnte, war im Jahr 2014 das 125-jährige Bestehen des Greifswalder Traditionsunternehmens. Vielen wird Walter Kienast auch durch sein unermüdliches gesellschaftliches Engagement bekannt sein. So war er viele Jahre in der Industrie- und Handelskammer zu Neubrandenburg als Vizepräsident und Präsident aktiv. Aber auch im Unternehmerverband Vorpommern konnte er als Präsidiumsmitglied mit seinem reichlichen Erfahrungsschatz manch schwierige Situation mithelfen zu meistern. Auch wenn Walter Kienast jetzt in Rente geht, wird er wohl ab und zu in seinem Unternehmen vorbei schauen, und wenn er sich nur seine heiß geliebte Bockwurst für das Abendessen abholt.

Aber wer ist nun der Neue? Seit zwei Jahren begleitet Bernd Dittmann, 52 Jahre, den bisherigen Geschäftsführer. Nun wird der an der Humboldt Universität Berlin studierte Dipl. Nahrungsmittelwirtschaftler und Fleischtechnologe und gebürtiger Perleberger die Firma übernehmen. Er bringt einen reichen Erfahrungsschatz ins Greifswalder Unternehmen mit. Über 12 Jahre wirkte er in Eberswalde, zuletzt als Werkleiter und danach von 2001 2013 als Vertriebsleiter in der Weimarer Fleischerei. Was reizt Dittmann an dem neuen Job? Da überlegt er nicht lange und antwortet: "Das sind die kurzen Entscheidungswege in der Firma, die gut ausgebildete Mannschaft, es sind keine Konzernstrukturen und ich will die ausgetretenen Pfade von Walter Kienast weiter beschreiten. Außerdem finde ich das regionale Unternehmen in dieser turbulenten Zeit sehr gut aufgestellt".
Walter Kienast ergänzt nach diesen Worten von Dittmann sogleich: "Ich denke, wir haben einen harmonischen Übergang gefunden und ich bin froh, dass Dittmann von der Crew akzeptiert wird und er wird auch die "Greifen-Fleisch-Kogge" durch die stürmische See der Marktwirtschaft steuern. Die Redaktion wünscht dem neuen Geschäftsführer Bernd Dittmann ein gutes Händchen bei der Weiterführung des Traditionsunternehmens. Gewiss werden wir bald über neue Auszeichnungen für die schmackhaften Produkte von GREIFEN-FLEISCH berichten können.

Text/Foto: G. Kulke

Medien

Vorpommern-Blitz Juni 2013

Vorpommern-Blitz Juni 2013

Vorpommern-Blitz Juni 2013

Archiv 2015 Archiv 2014

Auch das Thema "Klimaschutz" und "Nachhaltigkeit" wird bei der Greifen-Fleisch GmbH groß geschrieben. Durch den verantwortungsvollen Umgang mit recyclebaren Verpackungsmaterialien ist es uns gelungen, im Jahr 2014 42.824,78 kg Ressourcen und zusätzlich 7.762,80 kg Treibhausgase einzusparen.

Archiv 2013

Großer Preis des Mittelstandes 2013

  • Nicht nur die Gewinner des "Großen Preises" - der gesamte Mittelstandwird jährlich geehrt.

  • Das Unternehmertum braucht Mentoren und Motivatoren auch außerhalb der Politik.

Erfolg entsteht durch Wettbewerb

In Anwesenheit von Sven Morlok, steilvertretender Ministerpräsident des Freistaats Sachsen, Ralf Christoffers, Wirtschafts- und Europaminister des Landes Brandenburg, Hartmut Möhring, Wissenschafts- und Wirtschaftsminister des Landes Sachsen-Anhalt, Katrin Budde, Ministerin a.D. und Fraktionsvorsitzende im sachsen-anhaltischen Landtag, und mehr als 400 Gästen nahmen 17 Unternehmen die Auszeichnung als "Finalist" und 12 die "Preisträgerstatue" entgegen. Außerdem wurde eine Kommune als wirtschaftsfreundlichste Institutionen ihrer Region gewürdigt.

Bundesweit hatten 2013 mehr als 1.400 Institutionen in den 16 Bundesländern insgesamt 4.035 kleine und mittlere Unternehmen sowie Banken und Kommunen für den Wettbewerb nominiert. Gegenüber 2012 war das eine deutliche Steigerung und gleichzeitig Rekord in der 19-jährigen Geschichte des Wettbewerbs.

Archiv 2012

Greifen-Fleisch auf der IGW mit Neuheit

Auf der diesjährigen IGW in Berlin stellte die Greifen-Fleisch GmbH fettreduzierte Produkte vor. Das Besondere an der Leberwurst, Wiener Würstchen und Lyoner war, dass 40% tierisches Fett durch pflanzliche Eiweiße ersetzt wurden. Das Interesse und die Wertung der Verbraucher am Stand besonders bei der Leberwurst war enorm und übertraf bei weitem alle Erwartungen. Die pflanzlichen Eiweiße werden aus der "Blauen Süßlupine" gewonnen. Diese Pflanze wächst überwiegend hier in M/V auf besonders kargen Böden.
Mit diesen neuen Produkten, die im Verbund mit dem "Fraunhofer Institut" Freisingen entwickelt wurden, werden wir voraussichtlich Ende diesen Jahres auf den Markt kommen. Greifen-Fleisch spricht hier insbesondere Verbraucher an, die sich cholesterinärmer und bewusst ernähren wollen.

Mit auf dem Messestand in Berlin waren die Firmen ProLupin (das Eis auf Lupinenbasis ohne Laktose gibt es schon im Handel), Bäckerei Junge, Schwaaner Fischwaren und Möwe Teigwaren aus Waren.
Diese Firmen gehören ebenfalls zu unserem Forschungsverbund.

Archiv 2011

"Preis der Besten" in Gold für Greifen-Fleisch

Siegerehrung auf den "DLG-Lebensmitteltagen" in Darmstadt - Qualitätszertifikat für nachhaltige Qualitätspolitik

(DLG). Einen großen Erfolg feierte jetzt die Greifen-Fleisch GmbH aus Greifswald. Sie wurde vom Testzentrum Lebensmittel der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) mit dem "Preis der Besten" in Gold ausgezeichnet. Dieses Qualitätszertifikat steht für eine langjährige, hohe und nachhaltige Qualitätsproduktion. Die Preisverleihung fand auf den "6. DLG-Lebensmitteltagen" in Darmstadt statt. Die Veranstaltung gilt als Treffpunkt der deutschen Ernährungsbranche und bot mit rund 500 Teilnehmern den idealen Rahmen für die Siegerehrung.

DLG-Vizepräsident Prof. Dr. Achim Stiebing würdigte bei der Urkundenverleihung die nachhaltigen Qualitätsziele des Preisträgers als ebenso ehrgeizig und anspruchsvoll wie die Auszeichnung. "Sie gehören in den Club der Besten, denn Lebensmittel begreifen Sie als etwas ganz Besonderes. Ihr konsequentes und von uns neutral bestätigtes Qualitätsbewusstsein und handeln begeistert und schafft Vertrauen, auf das Sie bauen können."

Der "Preis der Besten" wird nur an Unternehmen vergeben, die alljährlich Spitzenleistungen bei der Internationalen DLG-Qualitätsprüfung für Wurst und Schinken erreicht haben. Um den "Preis der Besten" in Gold zu erzielen, müssen Unternehmen über fünfzehn Jahre hinweg ihre Qualitätsleistungen durch Prämierungen bei den jährlichen DLG-Qualitätstests unter Beweis gestellt haben. Für zehn Jahre erfolgreiche DLG-Teilnahme erhalten Unternehmen den "Preis der Besten" in Silber. Bronze wird ab fünf Jahren verliehen. Der "Preis der Besten" wurde dieses Jahr an 288 Spitzenbetriebe der Fleischwarenbranche vergeben.

Service: Auf Wunsch erhalten Sie diesen Text auch gerne per E-Mail unter U.Kluge@DLG.org


Eröffnung unseres Imbisses im Strelapark Stralsund

Am 01.09.2011 hat Greifen-Fleisch im Strelapark Stralsund einen Imbiss eröffnet.Zum Sortiment gehören deftiger Fleischkäse grob und fein,Greifswalder Bockwurst,Wiener Würstchen und Knacker.
Bessere Arbeitsbedingungen für ältere Arbeitnehmer


Bessere Arbeitsbedingungen für ältere Arbeitnehmer

Zum Auftakt des "Thementags Demografie" weilte am 24.01.2011 unser Ministerpräsident Erwin Sellering im Unternehmen und ließ sich von unserem Geschäftsführer Walter Kienast und den Mitarbeitern zeigen, wie durch Neuorganisation der Produktionsabläufe die Arbeit erleichtert wird. So haben ältere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Chance die körperliche Arbeit bis zum Eintritt in die Rente zu bewältigen.


Greifenfleisch und Klimaschutz

Auch beim Thema "Klimaschutz" und "Nachhaltigkeit" legt die Greifen Fleisch GmbH sehr hohen Wert darauf ökologisch verantwortungsvoll zu agieren.
Durch den verantwortungsvollen Umgang mit recyclebaren Verpackungsmaterialien ist es uns gelungen im Jahr 2011 der Umwelt 8944 kg Treibhausgase zu ersparen. Das entspricht der durchschnittlichen CO2 -Emission eines PKW auf 59107 gefahrenen Kilometern.